Die Idee

Was hat Thüringen fernab von Goethe, Schiller, Wartburg noch zu bieten? Antworten gibt “Meine Kultur”: Das Festival präsentiert jährlich die Vielfalt der thüringischen Soziokultur mit all ihrer Lebendigkeit. Zu erleben ist ein Programm aus ungewöhnlichen Aktionen im öffentlichen Raum, aus Musik, Performance, Sport, Theater, Lesungen, Film, Tanz u.v.m.

Als Wanderfestival reist “Meine Kultur” durch ganz Thüringen und zeigt, was, wo und wer Soziokultur im Freistaat gestaltet, formt und entwickelt. Nach dem das Festival 2008 und 2009 noch in ganz Thüringen stattfand, war es 2010 in Gotha, 2011 in Jena und 2012 in Steinach zu Gast. 2013 entschieden wir uns dafür, das Festival wieder etwas wandern zu lassen und waren an mehreren Orten unterwegs, so machten wir in Greiz, Schmalkalden, Rudolstadt und auch Erfurt Halt und entsprachen einemal mehr dem Bild eines Wanderfestivals.

Veranstalter ist die LAG Soziokultur Thüringen e.V., zusammen mit ihren Mitgliedern und Kulturpartnern.

Wie ist MEINE KULTUR entstanden?

“Meine Kultur” wurde 2008 von der LAG Soziokultur Thüringen e.V., anlässlich des 15-jährigen Bestehens des Verbandes ins Leben gerufen. Anlass und Motivation waren damals, ein thüringenweites Festival für Soziokultur zu veranstalten, das die Vielfalt und Buntheit der (sozio-)kulturellen Szene hervorhebt. Nebenbei sollten die rund 70 Vereinsmitglieder, die verteilt über ganz Thüringen für ein reichhaltiges kulturelles Angebot sorgen, zu einem kooperierenden Netzwerk zusammengeführt werden.

Wie uns die vergangenen Jahre gezeigt haben, ist es wichtig und sinnvoll, der Soziokultur einen eigenen Raum zu geben, um sich zu entfalten und der Öffentlichkeit zu präsentieren.
Die Aktionswochen 2008 fanden großen Zulauf und weckten die Aufmerksamkeit Vieler, so dass sich die LAG entschied, unterstützt von Mitgliedern und anderen Interessierten, das Projekt jährlich fortzusetzen und weiterzuentwickeln. Aus der Jubiläumsveranstaltung wurde eine Veranstaltungsreihe mit Langzeiteffekt geboren.

Was will MEINE KULTUR?

“Meine Kultur” will die Vielfalt, Qualität, Kompetenz und Unterschiedlichkeit von Soziokultur in Thüringen konzentriert in den Blickpunkt der Öffentlichkeit rücken, um zu zeigen, was, wo und wer Soziokultur im Land gestaltet, formt und entwickelt.

Urbane Stadt(teil-)kultur und kulturelles Arbeiten im ländlichen Raum koexistieren, ergänzen und brauchen sich. Ein feines Netz kultureller Knotenpunkte entsteht. Mit “Meine Kultur” – so die Idee – wird es unterstützt, offen gelegt und ausgebaut.

Die gemeinsame Gestaltung eines Kulturprogramms und das Zusammenspiel von unterschiedlichen Kulturformaten machen die Potenziale und Stärken der Soziokultur sichtbar.

Wieso heißt es „Meine Kultur“?
Jeder hat seine eigenen Vorstellungen von Kultur. Meine Kultur kann auch Deine Kultur sein, muss aber nicht. Der Slogan ist offen für Jeden, offen für jedes individuelles Kulturverständnis. Denn: Jeder kann sagen: “Das ist meine Kultur!” und meint damit: “Das ist das, was ich mag, was mich ausmacht, was meine Sicht auf die Welt beeinflusst!”

..

Aktuelle Informationen auch auf Facebook

MEINE KULTUR meets WALLCOME

Förderer 2014

Veranstalter